Wenn man sich das erste Mal mit Krediten auseinandersetzt, fällt man in einen Dschungel aus Begriffen und verschiedenen Kreditarten. Nicht selten gehen Kunden dann doch zu ihrer Hausbank um sich dort etwas anbieten zu lassen, was sie zwar ebenso wenig verstehen, aber zumindest vertrauen sie ihrem Bankberater so weit, dass sie sicher sind ein vernünftiges Angebot bekommen zu haben.

Wir möchten Ihnen dabei zur Seite stehen und hier eine Übersicht der wichtigsten Kreditarten und Kreditbegriffe zur Verfügung stellen. Weitergehende Infos zu den wichtigsten Darlehen finden Sie in den gesonderten Kreditbeschreibungen.

Ganz deutlich muss hier aber gesagt werden, dass viele Ausdrücke im Internet kursieren, die im eigentlichen Sinne keine Kreditarten bezeichnen. Es handelt sich um erfundene Begriffe, die jede Bank von Zeit zu Zeit auf den Markt wirft. Denn ein Kredit ist nichts anderes als ein Produkt. Und Produktnamen kann sich jeder für seine Angebote ausdenken und bestimmte Konditionen daran koppeln. Wenn eine Bank als Werbegag einen besonders günstigen Kredit für Saarländer anbieten möchte, kann sie das tun. Nennt sie diesen Kredit dann Saarländer-Kredit, wurde deshalb noch keine neue Kreditart erfunden.

Bei den meisten Krediten, die sie unter vielen Namen im Internet finden, handelt es sich um einfache Ratenkredite.

Annuitätendarlehen

Dies ist eigentlich keine bestimmte Kreditart, sondern hat seinen Namen durch die Berechnungsart der Raten. Die meisten Ratenkredite sind annuitätisch. Die Rate bleibt konstant die gleiche, lediglich der Anteil der Tilgung und der Zinsen daran verändert sich mit der Rückführung des Kredites. Besonders bei Immobilienfinanzierungen spricht man vom Annuitätendarlehen.

Anschlussfinanzierung

Eine Anschlussfinanzierung, auch Folgekredit oder Folgedarlehen genannt, bezeichnet die Finanzierung nach Ablauf einer Zinsbindungsfrist. Während ein Baudarlehen bis zur vollständigen Rückzahlung des Kredites bewilligt wird, gilt der vereinbarte Zinssatz nur für Dauer der Zinsbindungsfrist. Um auch im Anschluss eine gewisse Zinssicherheit zu bekommen, schließen Kunden in der Regel ein neues Darlehen ab. Auch Zinsanpassungsangebote der Banken können angenommen werden. In dem Fall läuft das Darlehen unter den bereits vorhandenen Konditionen mit neuem Zinssatz weiter.

Autokredit

Ein Autokredit ist ebenfalls eine Art Ratenkredit. Je nachdem, ob er von einer Bank oder einem Autohändler angeboten wird, weichen die Konditionen voneinander ab. So können Anzahlungen oder hohe Schlussraten fällig werden. Als Kreditsicherheit wird häufig die Sicherungsübereignung des Autos vereinbart.

Avalkredit

Ein Avalkredit ist eigentlich kein Kredit im herkömmlichen Sinne. Statt eines Geldbetrages gibt der Avalgeber seine Bonität her. Er gibt also ein bedingtes Zahlungsversprechen. Dieses kann für viele Fälle eingesetzt werden, im privaten Geschäft meist als Mietaval. Statt dem Vermieter eine Mietkaution in Bar zur Verfügung zu stellen, übergibt der Mieter dem Vermieter das schriftliche Versprechen seiner Bank, im Falle dass Schäden oder Mietrückstände entstehen, eine Summe in Höhe der normalen Mietkaution auszuzahlen. Für dieses Versprechen wird eine Avalgebühr oder Avalprovision an die Bank gezahlt. Zinsen müssen nur gezahlt werden, wenn die Bank tatsächlich leistet. Die Rückzahlung kann sie dann vom Auftraggeber des Avals, also vom Kunden, verlangen.

Avale kommen viel häufiger in der Baubranche vor, oder bei anderen teuren Anschaffungen. Z. B. als Garantiebürgschaft, Vorauszahlungsbürgschaft oder Ähnliches.

Baufinanzierung

Beim Kauf oder dem Bau einer Wohnung, eines Hauses oder auch eines leeren Grundstücks benötigen die meisten Menschen ein Darlehen. Eine Baufinanzierung, auch Immobilienfinanzierung, Immobiliendarlehen oder Baudarlehen genannt, ist ein meist größeres Darlehen, für welches immer auch Sicherheiten hinterlegt werden müssen. Meist ist dies ein Grundpfandrecht auf das gekaufte oder ein weiteres Grundstück. Die Sollzinsen sind sehr niedrig, da das Darlehen durch die Sicherungen nur ein geringes Risiko aufweist. Die Rückzahlung erfolgt meist in monatlichen Ratenzahlungen, aber auch reine Zinszahlungen mit einer Komplettrückzahlung am Ende der Laufzeit (endfälliges Darlehen) sind möglich. Sondertilgungen während der Laufzeit können vereinbart werden, außerdem ist der Sollzins meist nicht für die gesamte Laufzeit festgeschrieben, sondern nur für eine feste Zinsbindungsfrist. Doch auch ein variabler Zins ist möglich, dieser wird in regelmäßigen Abständen angepasst.

Bauspardarlehen

Das Bauspardarlehen ist ein Kredit, welcher von der Bausparkasse gewährt wird. Hierfür wird über mehrere Jahre ein Bausparvertrag angespart. Ist dieser zuteilungsreif, steht dem Sparer, bei ausreichender Bonität, ein zinsgünstiges Darlehen zu.

Beamtendarlehen

Dieses Darlehen wird auch Beamtenkredit genannt und ist ein normaler Ratenkredit. Allerdings geben viele Kreditgeber besonders günstige Kredite an Beamte heraus. Das Risiko des Kreditausfalls ist in dieser Kundengruppe sehr gering, da in der Regel ein Arbeitsplatzverlust nicht auftritt. Auch sind Beamte sich meist ihrer Vorteile bewusst und geben diese Sicherheit nicht gern freiwillig auf.

Blitzkredit

Eine „Kunstbezeichnung“ für Kredite, die schnell ausgezahlt werden. Doch da die Bezeichnung nicht geschützt ist, kann sie sowohl Minikredite als auch vollkommen normale Ratenkredite bezeichnen. Eine schnelle Auszahlung ist also nicht unbedingt garantiert.

Dispositionskredit

Der Dispositionskredit wird meist kurz Dispo genannt. Es handelt sich um einen Rahmenkredit, welcher auf dem Girokonto eingerichtet wird. Die Höhe ist abhängig vom Einkommen (meist 2-3 Nettogehälter) und ist flexibel ausnutzbar. Die Rückzahlung erfolgt ebenfalls flexibel und die Abrechnung der Zinsen erfolgt in der Regel quartalsweise.

Effektiver Jahreszins

Ein Kredit wird immer zum nominalen Zinssatz gewährt, z. B. 5%. Das bedeutet, wenn Sie das Geld genau ein Jahr lang leihen und dann komplett zurückgeben, kostet es Sie genau 5% des Darlehensbetrags. Kredite werden aber in der Regel monatlich zurückgezahlt. Dann fallen die Zinsen nicht voll auf das ganze Jahr an, sondern immer nur auf den Teil, der vom Geld noch offen ist. Je nachdem, wie schnell nun die gezahlten Raten auch wirklich auf den Darlehensbetrag gebucht werden, kann es vorkommen, dass die Rate etwas länger geschuldet wird. Berechnet wird z. B. zu Beginn eines Monats, gezahlt aber erst am Ende. Diese Verzögerungen erhöhen den Zins ein wenig, weshalb der effektive Jahreszins leicht höher ist als der Nominalzinssatz. In dem Effektivzins sind außerdem sämtliche Kosten für das Darlehen enthalten, nicht aber die Kosten für eine separate Restschuldversicherung.

Eilkredit

Es handelt sich um einen einfachen Ratenkredit. Die Bezeichnung soll dem Kunden implizieren, dass er besonders schnell ausgezahlt wird. In den meisten Fällen wird das Darlehen jedoch genauso beantragt, wie jedes andere auch.

Existenzgründungsdarlehen

Wenn ein Unternehmen gegründet wird, ist häufig eine Menge Geld nötig, nicht immer ist dafür genügend Eigenkapital vorhanden. Kreditgeber können Geschäftsbanken sein, aber auch hier kommen staatliche Fördermöglichkeiten, z. B. von der KfW in Frage. Für Unternehmen können Darlehen nicht standardisiert werden, denn es sind zu viele Faktoren zu berücksichtigen. Dafür sind Kredite an Unternehmen aber auch wesentlich flexibler. So kann es sich um einen Ratenkredit handeln, oder auch ein endfälliges Darlehen, einen Rahmenkredit, alles ist möglich.

Festzinskredit

Dieser Kredit wird auch Festpreiskredit genannt. Es handelt sich um einen üblichen Ratenkredit mit festem Zinssatz für die gesamte Laufzeit.

Forwarddarlehen

Es handelt sich um eine Immobilienfinanzierung, die jedoch bereits vereinbart werden kann, wenn das Geld noch gar nicht benötigt wird. In der Regel wird der Kredit bis zu 3 Jahren vorher abgeschlossen und zwar zum gerade aktuell gültigen Zinssatz. Ein Forwarddarlehen dient der Absicherung vor steigenden Zinssätzen.

Fremdwährungskredit

Ein solches Darlehen wird nicht in der eigenen Währung aufgenommen. Meist handelt es sich zwar um einen gewöhnlichen Ratenkredit mit festem Zinssatz, aber die Raten werden bei jeder Fälligkeit vom eigenen Konto abgebucht. Die genaue Höhe ist dabei also vom jeweils gültigen Umrechnungskurs abhängig.

KfW-Kredit

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet im Auftrag der Bundesregierung besonders günstige Kredite für bestimmte Zwecke an. Diese nennen sich Förderdarlehen. Es gibt besondere Kredite für den Wohnungsbau, für Energiesparzwecke, für Existenzgründer, aber auch für bestehende Unternehmen, um beispielsweise Exporte zu fördern oder besonders innovative Ideen. Neben günstigen Krediten können jedoch auch Zuschüsse gewährt werden, z. B. für den Einbau energiesparender Heizkessel oder Fenster. Beantragt werden KfW-Kredite über die Hausbank.

Konsumkredit

Dies ist ein normaler Ratenkredit, der an keine besonderen Zwecke gebunden ist. Die meisten Kredite sind als solche Konsumkredite zu bezeichnen. Der Name leitet sich ab aus der häufigsten Verwendung, nämlich der Finanzierung von Konsumgütern wie teuren Kaffeemaschinen, Fernsehgeräten, Mobiltelefonen oder andern Dingen, die in der Regel einer Abnutzung unterliegen und somit im Laufe der Zeit wertlos werden.

Kontokorrentkredit

Der Kontokorrentkredit wird in der Regel Geschäftskunden auf dem Girokonto eingerichtet. Es handelt sich um einen Rahmenkredit, der flexibel ausnutzbar ist. Meist werden durch den typischen Kontokorrentkredit die Wareneinkäufe finanziert, so dass aus dem Verkaufserlös die Rückzahlung möglich ist. Streng genommen ist auch der Dispositionskredit ein Kontokorrentkredit.

Kreditkarte

Eine Kreditkarte ist eine Art Kreditrahmen. Allerdings kann dieser in der Regel nicht flexibel zurückgezahlt werden. Zwar darf er bis zu einem eingerichteten Limit flexibel ausgenutzt werden, die Rückzahlung erfolgt jedoch regelmäßig einmal pro Monat in einer Summe. Unterarten davon können jedoch ebenfalls vorkommen. Hier muss dann die Rückzahlung nur in Mindestraten, bspw. 5% des Gesamtrahmens eingehalten werden. Eine größere Rate ist dann aber jederzeit möglich. Genutzt wird der Kredit durch Zahlung im Laden oder Online mit der Kreditkarte. Überweisungen sind nur AUF das Kreditkartenkonto, aber nicht VOM Konto aus möglich.

Kreditsicherheit

Die meisten Ratenkredite sind ausschließlich auf die Bonität des Kreditnehmers abgestellt. Bei besonders hohen Darlehen oder um günstigere Zinsen anbieten zu können, werden jedoch Sicherheiten hinterlegt. Falls der Darlehensnehmer die Rate nicht mehr zahlt, kann auf diese Sicherheiten zurückgegriffen werden. Fahrzeuge oder Grundstücke dürfen dann versteigert werden um mit dem Erlös die Schulden zu tilgen.

Leasing

Leasing bezeichnet eigentlich keinen wirklichen Kredit. Es ist eher mit der Miete vergleichbar. Fahrzeuge oder Maschinen werden für eine feste Vertragslaufzeit gemietet. Am Ende kann oder muss die Sache häufig übernommen werden. Die genaue Vertragsgestaltung sollte daher akribisch geprüft werden. Für Unternehmer ist das Leasing häufig lohnenswert, da die Kosten vom steuerpflichtigen Ertrag abgezogen werden können. Für Privatpersonen lohnt sich in der Regel eher ein Kauf.

Legitimation

Die Legitimation ist die persönliche Identifizierung. Banken sind gesetzlich verpflichtet, die Personalien des Vertragspartners genauestens zu prüfen und festzuhalten. Damit sollen Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Terrorfinanzierung verhindert werden.

Lombardkredit

Der Lombardkredit, auch Wertpapierkredit genannt, ist ein Darlehen, für das Wertpapiere als Sicherheit an den Kreditgeber verpfändet werden. Diese Art Darlehen wird meist von Banken untereinander vergeben. Im Kundengeschäft wird er häufig von wertpapieraffinen Kunden genutzt, die eine bestimmte Marktlage für Nachkäufe nutzen möchten, ohne dafür andere Wertpapiere verkaufen zu müssen.

Minikredit

Minikredite, auch manchmal als Kleinstkredite oder Mikrokredite benannt, sind Darlehen mit sehr geringem Volumen. Die Höhe variiert dabei von 50,- Euro bis zu 1.500,- Euro. Die meisten Kreditgeber ziehen die Grenze jedoch bei ca. 600,- Euro. Der Grund für die geringe Summe ist, dass solche Darlehen häufig auch an Kunden mit schlechter Schufa oder geringem Einkommen vergeben werden. Die Rückzahlung muss meist innerhalb von 30 – 60 Tagen erfolgen. Da keine hohen Anforderungen erfüllt werden müssen und die Kreditsummen sehr klein sind, kann die Auszahlung sehr schnell erfolgen. Viele Anbieter können sogar sofort überweisen, nehmen dafür aber eine gesonderte Gebühr zu einem Festpreis. Hier ist zwingend zu prüfen, ob die Sonderleistungen wirklich notwendig sind, denn rechnet man die Gebühren in den effektiven Jahreszins kann man auf über 1000 % kommen (je nach Kreditsumme).

Modernisierungskredit

Modernisierungsdarlehen werden von den meisten Geschäftsbanken angeboten. Es handelt sich um vergünstigte Darlehen. Es werden kaum Sicherheiten benötigt (Je nach Höhe), dennoch ist das Risiko eines Kreditausfalls gering. Denn Kunden, die Modernisierungsdarlehen aufnehmen sind meist Eigenheimbesitzer, die weniger anfällig für Kreditausfälle sind. Für die Ausgaben muss in der Regel immer auch ein Nachweis in Form einer Rechnung oder Kostenvoranschläge erbracht werden.

Onlinekredit

Unter dem Begriff Online-Kredit können Sie einfach sämtliche Kredite zusammenfassen, die Online abgeschlossen werden können. Die meisten Banken bieten inzwischen Online-Kredite an. Sie müssen also nicht mehr zwingend in eine Filiale. Die gesetzlich vorgeschriebene Legitimation können Sie in vielen Fällen bereits per Video erledigen, ansonsten steht die Post-Ident-Legitimation zur Verfügung. Hier können Sie sich mit Ihrem Ausweis einfach in der nächsten Postfiliale legitimieren.

Peer-to-peer Kredit

Peer könnte aus dem Englischen übersetzt werden mit: „Gleichgestellter“. Ein solches Darlehen wird also nicht von einer Bank an einen Verbraucher oder Unternehmer vergeben, sondern von Privatperson zu Privatperson. Da es regelmäßig schwer sein sollte, Kreditgeber zu finden, haben sich im Internet einige Portale etabliert, die Kreditgeber und Kreditnehmer zueinander bringen. Der Geldgeber bekommt hierbei den Zins, den bei anderen Darlehen die Bank erhält. Auch der peer-to-peer Kredit ist meist als Ratenkredit ausgestaltet.

Personalkredit

Ein Personalkredit ist in der Regel ein Ratenkredit, der auf die Bonität des Kreditnehmers abgestellt und nicht zu 100% besichert ist. Gegensatz zum Personalkredit ist der Realkredit.

Pfandkredit

Einen Pfandkredit bekommen Sie kaum bei Banken. Allerdings gibt es neben den typischen Pfandhäusern in Städten auch Online-Pfandhäuser. Sie können teure Gegenstände als Pfand hinterlegen und bekommen einen Teil des Wertes als Geldbetrag ausgezahlt. Die Laufzeit beträgt meist 3 Monate. Während dieser Zeit können Sie den Gegenstand wieder auslösen, indem Sie den Geldbetrag zus. Zinsen zurückzahlen. Tun Sie dies nicht, darf der Pfandleiher nach Androhung Ihren Gegenstand versteigern. Die Zinssätze sind meist hoch, der Verlust bei Nichtauslöse ziemlich hoch. Dennoch eine Möglichkeit, schnell und unkompliziert an Geld zu kommen.

Rahmenkredit

Bei einem Rahmenkredit handelt es sich meist um eine Art Konto, auf dem eine Kreditlinie eingerichtet wird. So kann über den Kreditbetrag frei verfügt werden. Die Rückzahlung erfolgt ebenfalls flexibel, ohne regelmäßige Raten. Die Sollzinsen werden nur für die Zeit und für die Kredithöhe berechnet, in der das Darlehen genutzt wurde. Abgerechnet wird in der Regel regelmäßig einmal pro Monat oder alle 3 Monate. Das Konto wird dann mit der Zinszahlung belastet.

Ratenkredit

Allen Ratenkrediten gemeinsam ist, dass einmalig ein Kreditbetrag an den Kreditnehmer ausgezahlt wird, den dieser in regelmäßigen Raten zurückbezahlt. Für das Leihen fällt in der Regel eine Zinszahlung an.

Allerdings gibt es bei der Ausgestaltung von Ratenkrediten keinerlei Restriktionen, so dass hunderte verschiedene Varianten angeboten werden. So kann ein Ratenkredit mit festen Zinsen ausgestattet sein, oder auch mit einem variablen Zins, selbst 0 Prozent-Finanzierungen sind möglich. Hier wird nur der reine Kreditbetrag zurückgezahlt, Zinsen fallen gar nicht an. Auch Sondertilgungen können kostenfrei möglich sein, ebenso eine vollständige vorzeitige Rückzahlung, während andere Kreditgeber hierfür eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangen. Es gibt Kredite, die nur bestimmten Personen angeboten werden, z. B. Beamten oder Rentnern. Auch können besonders Familien mit Kindern angesprochen werden.

Die Auszahlung erfolgt in der Regel innerhalb von 48 Stunden, wenn die Bonität des Antragstellers sehr gut ist. Gibt es Probleme oder müssen mehr Nachweise gebracht werden, verzögert dies die Auszahlung. Daran kommt man leider auch nicht vorbei, wenn ein anderer Anbieter gewählt wird.

Namen für typische Ratenkredite sind: Sofortkredit, Konsumkredit, Onlinekredit, Kleinkredit, Beamtenkredit, Führerscheinkredit, Startkredit, Festpreiskredit, Festzinskredit, Umschuldungskredit, Expresskredit, Schnellkredit oder Rentnerkredit.

Realkredit

Ein Realkredit ist ein Darlehen, welches bis 60% des Beleihungswertes eines Grundstücks gewährt wird. Ist das Darlehen höher, ist der Betrag, der darüber hinausgeht wiederum ein Personalkredit.

Restschuldversicherung

Mit einem Kredit können diverse Versicherungen abgeschlossen werden. Diese sollen in bestimmten Fällen die Rückzahlung erleichtern. So gibt es die Möglichkeit, den Todesfall, die Arbeitslosigkeit oder die Arbeitsunfähigkeit abzusichern. Restschuldversicherungen sind jedoch häufig teuer und sollten immer genau geprüft werden.

Schufa

Die Schufa Holding AG wurde als Kreditsicherungsinstrument gegründet. Das Ziel war, Kreditgeber vor Kunden zu warnen, die ihre Kredite nicht regelmäßig zurückzahlten. Heute hat die Schufa viele Partner, die sowohl ordnungsgemäß verlaufende Verträge bei der Schufa melden, als auch Zahlungsauffälligkeiten. Bevor neue Verträge geschlossen werden, können die vorhandenen Daten bei der Schufa abgefragt werden.

Sofortkredit

Gleiches System wie beim Eilkredit. Es handelt sich also um einen normalen Ratenkredit. Da heutzutage die Kreditanträge fast vollautomatisch von statten gehen, ist eine schnelle Bearbeitung gang und gäbe.

Sofortzusage

So gut wie alle Online-Kredite werden heute mit einer Sofort-Zusage angeboten. Zumindest, wenn der Antrag direkt bei der Bank gestellt wird. Das bedeutet aber noch nicht viel. Bei der Antragstellung wird die Schufa geprüft, und Ihre Daten abgefragt. Dann bekommen Sie eine VORLÄUFIGE Kreditzusage. Diese besagt ausschließlich, dass, wenn alle Ihre Unterlagen den Auskünften tatsächlich entsprechen und keine negativen Merkmale, wie Rückbuchungen oder Abbuchungen von Inkassounternehmen auf den Kontoauszügen ersichtlich sind, das Darlehen gewährt wird. Sie bekommen deshalb jedoch das Geld auch nicht schneller.

Studienkredit

Einen Studienkredit bieten viele Banken an. Es handelt sich um Darlehen, die während eines Studiums für den Lebensunterhalt gewährt werden. Die Auszahlung erfolgt nicht in einer Rate sondern in monatlichen kleinen Beträgen, die dem Lebensunterhalt und der Zahlung von Studiengebühren dienen sollen. Die Rückzahlung erfolgt erst nach einer vorher vereinbarten Zeit.

Auch eine Förderung durch den Staat ist möglich, hierfür gibt es einen gesonderten Studienkredit bei der KfW oder BaföG.

Tilgungsdarlehen

Das Tilgungsdarlehen kommt ebenfalls durch die Berechnungsart zu seinem Namen. Hier wird vereinbart, dass eine konstante Tilgungsrate eingehalten wird, z B. 5.000,- Euro pro Jahr. Die fälligen Zinsraten werden hinzugerechnet. Mit jeder Tilgung verringert sich also die Zinszahlung. Die fälligen Gesamtraten sinken also kontinuierlich. Diese Variante eignet sich vor allem, wenn bei Beginn der Rückzahlung ein höheres Einkommen vorhanden ist, Sie jedoch damit rechnen, dass es nach und nach weniger wird. Allerdings wird es nur von wenigen Banken angeboten und dann meist beschränkt auf Unternehmer oder Baufinanzierungen.

Tilgungsplan

Einen Tilgungsplan bekommen Sie immer ausgehändigt, wenn Sie einen Darlehensvertrag abgeschlossen haben. In diesem Plan sind die genauen Daten für die Ratenzahlung und die jeweiligen Restsummen am Jahresende aufgelistet. So wissen Sie immer, wann welche Kreditsumme noch offen ist, und wann welche Raten fällig werden.

Variables Darlehen

Gemeint ist mit dieser Bezeichnung einfach ein Kredit, der nicht zu einem festen Zinssatz abgeschlossen wurde, sondern dessen Zinshöhe sich regelmäßig an einem Vergleichszinssatz orientiert, häufig am EURIBOR. Vorteil ist, dass die Kündigung unter Einhaltung der Kündigungsfrist ebenfalls immer möglich ist.

Vorausdarlehen

Wenn jemand ein Bauspardarlehen in Anspruch nehmen möchte, jedoch noch nicht in einen Bausparvertrag eingespart hat, wird häufig ein Vorausdarlehen gewährt. Der Kunde erhält also ein Darlehen, muss dafür jedoch einen Bausparvertrag abschließen. Ist dieser nach einige Jahren zuteilungsreif, kann das Vorausdarlehen durch das Bauspardarlehen abgelöst werden.

Wunschkredit

Kunstbezeichnung, um Kunden klar zu machen, dass man sich mit dem Kredit endlich seine Wünsche erfüllen kann und dass die Konditionen nach Wunsch angepasst werden können. Einige Banken nutzen die Bezeichnung für ihre Ratenkredite.

Zwischenkredit

Ein Zwischenkredit ist ein kurzfristiges Darlehen, welches nur gewährt wird, bis andere, bereits geplante Mittel zur Verfügung stehen. Ist z. B. ein Bausparvertrag noch nicht zuteilungsreif, kann ein Zwischenkredit die Wartezeit überbrücken. Getilgt wird das Darlehen dann, wenn der Bausparkredit ausgezahlt wird.